AUSSTELLUNGSGESTALTUNG
FOTOAUSSTELLUNG VOR DEM ABGEORDNETENHAUS
»SCHÖN ABER IST ES, DASS DIE MAUER LÖCHER BEKOMMEN HAT.«

 

Die Ausstellung »Schön aber ist es, dass die Mauer Löcher bekommen hat.« wurde am 18. September 2019 auf dem Vorplatz des Abgeordnetenhaus eröffnet. Sie erinnert mit zahlreichen Fotografien an die Berliner Mauer und ihren überraschenden Fall im Herbst 1989.

 

Ergänzt werden die Aufnahmen durch Auszüge aus privaten Briefwechseln zwischen Ost und West.

Architektonisch war die Herausforderung, eine wetterfeste, standsichere Präsentation zu ermöglichen. Gleichzeitig war ein Wechselsystem erforderlich, da im Vorfeld eine weitere Ausstellung an selber Stelle gezeigt wurde, die wir ebenfalls betreut haben.

 

Entstanden sind fünf kubische Stelen aus gepulvertem Stahl, die mit großformatigen Fotografien in vier Zeitabschnitten (1945-61; 1961-89; 1989-90, ab 1990) den Bau der Mauer und ihren Fall erzählen. Die Besucher*innen werden hier zu einer atmosphärischen Zeitreise eingeladen.

 

Großformatige Fotos, weithin sichtbare Jahreszahlen in kräftiger Farbigkeit und prägnant gesetzte Zitate aus den Briefwechseln sind zur Straße ausgerichtet.
So wird Aufmerksamkeit geweckt und die grafischen Elemente schaffen direkt einen Überblick und Orientierung.

 

Die gesamte Ausstellung ist zweisprachig in englisch und deutsch konzipiert.

PROJEKT-DETAILS

 

GESTATLTUNGSKONZEPT: Matthies & Schnegg
ARCHITEKTUR: Thomas Doetsch
STAHLBAU: Paul Klier
AUSSTELLUNGSGRAFIK: Julia Schnegg, Katharina Weber
LITHOGRAFIE: Claudia Wolf
FOTOS: Katharina Matthies
FLÄCHE: ca. 100 qm
LAUFZEIT: 18. September - 20. November 2019
AUFTRAGGEBER: Abgeordnetenhaus in Berlin