Matthies & Schnegg ist das Team von Katharina Matthies und Julia Schnegg, das auf Kommunikations- und Ausstellungsgestaltung spezialisiert ist. Wir betrachten unsere Gestaltung als Medium zwischen Auftraggeber und seiner Zielgruppe und verschaffen den Inhalten Zugang durch unseren vermittelnden Arbeitsansatz. Als Gestalterinnen sind wir gerne konstruktiver und einfallsreicher Teil der Entwicklungsprozesse und führen Projekte transparent und budgetorientiert aus. Matthies&Schnegg Facebook
Auch hier geht es weiter! Dauerausstellung Hugenottenmuseum Berlin Auch hier geht es weiter!

Die Sanierungsarbeiten im Französischen Dom am Gendarmenmarkt gehen voran, wenn auch nicht so zügig, wie alle gehofft haben.
Die Dauerausstellung »Hugenottenmuseum Berlin«, an der wir eifrig basteln, nimmt Formen an und wir freuen uns schon jetzt, wenn sie im nächsten Jahr dann endlich zu sehen sein wird.
To be continued!

Virtuelle Führung durch die Sonderausstellung Topographie des Terrors Virtuelle Führung durch die Sonderausstellung

Für den Wiederaufbau der Sonderausstellung »Deutschland 1945 - die letzten Kriegsmonate«, die 2014 zum ersten Mal in der Topographie des Terrors gezeigt wurde, ist aufgrund der Corona-Pandemie ein virtueller Rundgang konzipiert worden. Die Umsetzung dieser Kuratorinnen-Führung konnten wir verantworten.
Die Ausstellung ist noch bis zum 27. September 2020 auf der Sonderausstellungsfläche zu sehen.

Hier geht's zum Virtuellen Rundgang

Ausstellungseröffnung im Braunschweigischen Landesmuseum »Social Design - Wie wollen wir leben?« Ausstellungseröffnung im Braunschweigischen Landesmuseum

Heute eröffnet die Sonderausstellung »Social Design - Wie wollen wir leben?«. Das Braunschweigische Landesmuseum und die Evangelische Akademie Abt Jerusalem präsentieren in der Schau Projekte, die sich einem spannenden Thema widmen: Immer mehr Menschen engagieren sich privat für ein besseres Zusammenleben und eine lebenswertere Gesellschaft. Auch Designer greifen das Thema auf und entwickeln Produkte oder Prozesse, die sich mit gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzen. So sind hier unter anderem ein Webstuhl, der eine Existenzgründung erleichtern soll, ein Solarkiosk oder auch ein mobiler Schlafwagen für Obdachlose zu sehen – Projekte, die sich einer nachhaltigen Gesellschaft verschrieben haben.
Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 14. Februar 2021.

Wiedereröffnung in der Topographie des Terrors »Deuschland 1945 – die letzten Kriegsmonate« Wiedereröffnung in der Topographie des Terrors

75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa wird die Sonderausstellung „Deutschland 1945 – Die letzten Kriegsmonate“ erneut im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors präsentiert. Matthies & Schnegg hatte die Schau 2014 gestaltet und umgestetzt und hat nun den Wiederaufbau begleitet. Zur Ausstellung liegt eine gleichnamige, deutsch-englischsprachige Katalog vor, der ebenfalls aus unserer Hand ist.
Die Sonderausstellung ist bis zum 27. September 2020 zu sehen.

» zum Projekt
»Bahn frei!« Luxemburg 1/20 ist im Druck! »Bahn frei!«

Als die  Arbeit an dem neuen Heft begann, war nicht abzusehen, dass bald verwaiste Autobahnen und ein Himmel ohne Kondensstreifen Alltag würden. Umso dringlicher stellt sich die Frage nach der Mobilitätswende. LuX 1-2020 sucht nach Infrastrukturen, die den Umstieg ermöglichen und gerechte Mobilität mit weniger Verkehr schaffen. Unbedingt lesen!

» zum Projekt
Eröffnung in Duisburg Wanderausstellung »Rassendiagnose: Zigeuner« Eröffnung in Duisburg

Die Ausstellung »'Rassendiagnose: Zigeuner' – der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung« wandert weiter!
Diesmal wird sie im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg gezeigt, vom 3. April – 6. September 2020. Das Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie hat die Ausstellung des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma um einen lokalgeschichtlichen Teil zur Verfolgung der Sinti in Duisburg ergänzt.

» zum Projekt