Matthies & Schnegg ist das Team von Katharina Matthies und Julia Schnegg, das auf Kommunikations- und Ausstellungsgestaltung spezialisiert ist. Wir betrachten unsere Gestaltung als Medium zwischen Auftraggeber und seiner Zielgruppe und verschaffen den Inhalten Zugang durch unseren vermittelnden Arbeitsansatz. Als Gestalterinnen sind wir gerne konstruktiver und einfallsreicher Teil der Entwicklungsprozesse und führen Projekte transparent und budgetorientiert aus. Matthies&Schnegg Facebook
Eröffnung Werkstattausstellung in der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße Zwischen den Fronten. Jugend, Protest und Spionage in Werder (Havel) 1949 – 1953 Eröffnung Werkstattausstellung in der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße

Die Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße befindet sich am ehemaligen Haft- und Gerichtsort Lindenstraße 54/55 mitten in der Potsdamer Innenstadt.
Heute wurde die Werkstattausstellung »Zwischen den Fronten. Jugend, Protest und Spionage in Werder (Havel) 1949 –1953« eröffnet. Die Schau wurde gemeinsam mit Studierenden der Master- und Studiengangs Public History an der FU Berlin erarbeitet und beleuchtet die Geschichte des Widerstandes gegen die sowjetische Besatzung und die DDR.
Ein Ausschnitt aus dem Gästebuch: »Ein kleiner Ausschnitt, der für vieles steht, was damals geschah. So wird es sehr persönlich und plastisch. Eine tolle Ausstellung, die einen heute noch nachdenklich macht.«
Matthies & Schnegg hat Ausstellungsgestaltung, Katalog und Werbegrafik beigetragen.
Die Ausstellung ist bis zum 29.9.2019 in Potsdam zu sehen.
(Bildnachweis: Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße)

LUXEMBURG 2/19 ist im Druck! »Schöner Wohnen« LUXEMBURG 2/19 ist im Druck!

Die LuXemburg kommt raus mit einem brandheißen Thema! Die Wohnungsfrage ist mit Wucht zurückgekehrt. Nicht nur in der Linken, auch in der breiten Öffentlichkeit wird über Wohnen und Bauen, Miete und Rendite, Besitzen und Besetzen diskutiert.
Die neueste Ausgabe der LuXemburg fragt, wie SCHÖNER WOHNEN für alle geht.
Unbedingt lesen!

Eröffnung Open Air Ausstellung im Abgeordnetenhaus von Berlin »Friedliche Revolution« Eröffnung Open Air Ausstellung im Abgeordnetenhaus von Berlin

Die Ausstellung »Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit« ist heute auf dem Vorplatz des Abgeordnetenhauses von Berlin eröffnet worden. Die Schau der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wird aus Anlass des 30. Jahrestages der Friedlichen Revolution präsentiert und ist bis Mitte September 2019 vor Ort zu sehen.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Grafiker Thomas Klemm. Wir zeichnen für Gestaltung und Produktion des Ausstellungssystem verantwortlich.

Kulturhistorisches Museum in Görlitz Brandneuer Audioguide Kulturhistorisches Museum in Görlitz

Der neue Audioguide für das Kulturhistorische Museum Kaisertrutz in Görlitz ist da!
Ihrem Bildungsauftrag als größte städtische Kultureinrichtung entsprechend, haben die Görlitzer Sammlungen nach weiteren Möglichkeiten zur Vermittlung der musealen Inhalte an verschiedene Zielgruppen gesucht und als Lösung die Einführung eines Audioguidesystems gefunden. Die Texte sind zusätzlich in Leichter Sprache verfügbar und bei Sehbeeinträchtigung zugänglich.
Wir haben Konzept, Design und Technik beigesteuert.

Ausstellungseröffnung im Kreuzbergmuseum FHXB »GUESTures | GOSTIkulacije« von Margareta Kern Ausstellungseröffnung im Kreuzbergmuseum FHXB

Heute eröffnet die Sonderausstellung »GUESTures | GOSTIkulacije« von Margareta Kern.
In der Geschichte der Migration waren immer auch Frauen anwesend; sie sind allerdings bis zur Gegenwart vielfach im kollektiven Gedächtnis und in öffentlichen Archiven abwesend. GUESTures ist ein Projekt der Künstlerin Margareta Kern über die Geschichte, ihre Konstruktion und die Erinnerungen an die sogenannte Gastarbeit. Mit ihrer Arbeit befragt sie den Zusammenhang zwischen Migration, prekärer Arbeit und der Sichtbarkeit von Frauen in der Geschichtsschreibung. 
Wir haben Ausstellungsgestaltung und Grafik beigetragen.
Die Ausstellung ist vom 24. Mai – 28. Juli 2019 im Museum in Kreuzberg zu sehen.

Eröffnung im Abgeordnetenhaus von Berlin Die Stolpersteine wandern weiter! Eröffnung im Abgeordnetenhaus von Berlin

Seit der sehr guten Resonanz am ersten Standort »Topografie des Terrors« ist die Wanderausstellung »Stolpersteine – Gedenken und soziale Skulptur« weit gewandert! Über die Humboldt Uni Berlin in die Boston City Hall (USA) über verschiedene Orte in Berlin weiter in die Niederlande, wie etwa das Holocaust Museum in Amsterdam, ist sie nun wieder in Berlin zu sehen.
Und zwar ab heute im Abgeordneten Haus von Berlin, die feierliche Eröffnung beginnt um 18 Uhr. Die Ausstellung wird vom 15. Mai bis 7. Juni 2019 montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr in der Wandelhalle des Abgeordnetenhauses von Berlin zu sehen sein. Nichts wie hin!
(Bildnachweis: Abgeordnetenhaus von Berlin)

» zum Projekt